Hassia Rudern Anfänger

Breitensport

RBL-Frauenachter

Kinder & Junioren

Schulrudern

Altsenioren

Alte Herren

Trainingszeiten

Termine Gaststätte Bilder Impressum


Rudern RBL-Frauenachter
23.07.2016 - 11:33 Brüder-Grimm-Achter rudert in Hamburg 2016 auf Tabellenplatz 3
Nach dem gelungenen Renntag in Münster und der Bronze-Medaille dort, haben sich die Ruderinnen aus Hanau für den dritten Renntag der Ruderbundesliga in Hamburg einiges vorgenommen. An den Erfolg von Münster sollte angeknüpft werden, so wurde sich die drei Wochen zwischen den Renntagen intensiv vorbereitet.
Das erste Ziel des Tages war es das Zeitrennen als schnellster Achter zu fahren und dies gelang der Hanauer Crew auch. Mit veränderter Startphase und Verstärkung des Teams durch Sandra Dinter, Isabel Täuber und Svenja Schomburg konnte sich das Team gekonnt auf den ersten Platz rudern. Mit dem Sieg im Zeitlauf ersparte man sich das Achtelfinale und konnte nochmal die Beine hochlegen und etwas Kräfte sammeln. Im Viertelfinale ging es dann gegen den Havelqueen-Achter ins Rennen. Auch dieses Rennen konnte das Team um Schlagfrau Annika Jacobs deutlich für sich entscheiden. Mit 3,5 Sekunden Vorsprung fuhren sie ins Halbfinale, was bedeutete, dass mindestens der vierte Platz sicher war. Im Halbfinale traf der Brüder-Grimm-Achter, zum zweiten Mal an diesem Tage, auf die Hansa-Sprinter aus Hamburg. In der Startphase war es noch nicht deutlich, aber mit dem Zwischenspurt konnten sich Steuerfrau Nicola Flender und ihr Team von den Hamburgern lösen und kreuzten als erstes die Ziellinie.


Mit dem Sieg qualifizierten sich die Frauen für das Finale um den ersten und zweiten Platz. Da sich der Crefelder Achter im anderen Halbfinale, mit der schnellsten Zeit des Tages, gegen den Melitta-Achter durch setzte stand unser Gegner für das Finale fest: Crefeld – eine starke Mannschaft, die an diesem Tag topfit war. Aber die Hanauer Frauen waren es auch, stärker denn je. Es war also noch alles offen und nichts entschieden. Der Achter von Trainer Volker Lechtenberg hatte ein klares Ziel – den Tagessieg. Um 18:55h fiel der Startschuss, es war ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen zwei Top-Mannschaften, doch am Ende hatte die erfahrene Crew aus Crefeld die Bugspitze vorne. Es war ein gelungenes Finalrennen des Brüder-Grimm-Achters das mit der Silber-Medaille belohnt wurde. Zusätzlich ist das Team in der Tabelle von Platz 4 auf 3 hochgerutscht. Jetzt geht es in das Training über den Sommer bis es am 27.August in Leipzig mit dem vorletzten Renntag weiter geht.
Das Team in Hamburg:
Annika Jacobs, Claudia Henrich, Lena Seuffert, Maxi Horz, Sandra Dinter, Isabel Täuber, Svenja Schomburg, Lisa Hüttenberger, Kerstin Büttner, Allegra Gärtner, Carmen Diehl, Stephanie Meinert
Steuerfrauen: Nicola Flender, Marina Warncke