Hassia Rudern Anfänger

Breitensport

RBL-Frauenachter

Kinder & Junioren

Schulrudern

Altsenioren

Alte Herren

Trainingszeiten

Termine Gaststätte Bilder Impressum


Rudern RBL-Frauenachter
28.06.2016 - 15:55 Ruder- Bundesliga 2016: Hanauer Frauenachter gewinnt Bronzemedaille in Münster
Beim zweiten Renntag der Ruder-Bundesliga auf dem Aasee in Münster gewann der Brüder-Grimm-Achter – ein Gemeinschaftsprojekt des Hanauer RC Hassia und der Hanauer RG – die Bronzemedaille. Seit dem ersten Renntag der Saison 2016 in Frankfurt, wo man nach Abbruch der Regatta wegen Gewitter Rang 5 belegte, wurde intensiv trainiert.
Eine leichte Verbesserung zeigte sich schon in den morgendlichen Zeitläufen: Hier lagen die Hanauer Frauen auf dem vierten Platz, was eine gute Ausgangsposition für den weiteren Renntag bedeutete. Mit dieser guten Platzierung aus dem Zeitlauf im Rücken ging es im Achtelfinale gegen drei Mannschaften unter denen mit dem Achter des Crefelder RC auch der Tabellenführer startete. Die erwartet starken Gegnerinnen verwiesen den Frauenachter aus Hanau auf den zweiten Platz, der sich aber gegen die Achter aus Essen und Hamburg durchsetzen konnte. Zufrieden mit dieser Leistung ging das Team aus Hanau voller Motivation in das Viertelfinale, in dem die Hanauerinnen erneut einen guten zweiten Platz erringen konnten und sich somit unter den Top 4 der Regatta wiederfanden. Unter der Leitung von Trainer Volker Lechtenberg entschieden sich die zwölf Hanauerinnen schließlich dafür, das Halbfinale gegen den Achter aus Minden locker und nicht in Bestbesetzung zu fahren und sich voll auf den Gewinn der Bronzemedaille im kleinen Finale zu konzentrieren. Die Mindenerinnen, die bis dahin jedes Rennen deutlich für ich entscheiden konnten erschienen an diesem Tag einfach zu stark für einen ernsthaften Versuch.



So ging es voller Spannung in das Finalrennen gegen die Mannschaft aus Krefeld, denen man bereits im Achtelfinale begegnet und knapp unterlegen war. Die Hanauer Frauen boten den Zuschauern in Münster ein spannendes und aufregendes Finalrennen, denn bis zur Streckenmitte lagen die Hanauerinnen knapp hinter dem Boot aus Krefeld, doch auf den letzten Metern kam die Bootsspitze aus Hanau Stück um Stück nach vorne und so hieß es im Ziel: „Der Brüder Grimm Achter siegt vor Crefeld mit 0,27 Sekunden Vorsprung!“ Die Taktik, im Halbfinale wertvolle Kräfte zu sparen zahlte sich am Ende aus, so dass die Mannschaft nun in der Tabelle auf Platz 4 punktgleich mit den drittplatzierten Ruderinnen aus Lübeck liegt. Das große Finale in Münster gewann am Ende der favorisierte Achter aus Minden vor den Ruderinnen aus Lübeck.



Der Brüder-Grimm-Achter in Münster: Annika Jacobs, Lena Seuffert, Claudia Henrich, Lydia Fischer, Maximiliane Horz, Sandra Dinter, Lisa Hüttenberger, Stephanie Meinert, Allegra Gärtner, Leonie Kühne, Kerstin Büttner, Steuerleute: Quentin Bürgstein, Nicola Flender