Hassia Rudern Anfänger

Breitensport

RBL-Frauenachter

Kinder & Junioren

Schulrudern

Altsenioren

Alte Herren

Trainingszeiten

Termine Gaststätte Bilder Impressum


Rudern RBL-Frauenachter
28.05.2016 - 16:07 Der Kampf geht in die zweite Runde 2016
[I]Brüder Grimm Achter neu formiert für die Wettkämpfe in der Saison 2016



Der Brüder Grimm Achter startet am 28.05.2016 mit dem ersten Renntag der Ruderbundesliga (RBL) am Schaumainkai in Frankfurt am Main. Nach der ersten Rennsaison 2015 konnte sich die Mannschaft um Schlagfrau Annika Jacobs den sechsten Platz in der Tabelle sichern.[/I]
In diesem Jahr ist eine Platzierung unter den Top 5 das Ziel. Damit dies gelingen kann, haben sich die acht Frauen Verstärkung geholt. Die neuen Ruderinnen kommen nicht nur aus Hanau und Frankfurt, sondern auch aus Fulda, Gießen, Wetzlar und den USA. Schlagfrau und Teamkapitänin Annika Jacobs holt sich mit Kerstin Büttner und Leonie Kühne zwei Ruderinnen ins Team die bereits viel Ruder- und Sprinterfahrungen mitbringen. Zudem wird das Team durch internationale Rudererfahrung von Stephanie Meinert aus den USA unterstützt. Das Mittelschiff mit Carmen Diehl, Lena Seuffert, Lydia Fischer, Luise Oppermann und Claudia Henrich wird durch Maxi Horz deutlich verstärkt und kräftemäßig ausgebaut. Kathrin Stall, die letztes Jahr bereits in Münster RBL Luft schnuppern durfte, sitzt diese Saison ebenfalls für die Hanauer Rudergesellschaft mit im Boot. Für das nötige Bootsgefühl sorgt die mehrfache WM-Teilnehmerin Lisa Hüttenberger aus Gießen. Das Team des Brüder Grimm Achters ist stolz darauf, für die Saison 2016 aus einem größeren Pool an Teilnehmerinnen des Hanauer Ruderclub Hassia e.V. und der Hanauer Rudergesellschaft 1879 e.V. schöpfen zu können als in der vergangenen Saison. „Mit unserem gewachsenen Kader haben wir dieses Jahr mehr Möglichkeiten während der Rennen zu taktieren.“, so Annika Jacobs. Eine besondere Freude für die Mannschaft war es, mit dem Autohaus am Steinheimer Tor einen sportbegeisterten Partner gefunden zu haben, der den Frauenachter in Frankfurt finanziell unterstützt.