Hassia Rudern Anfänger

Breitensport

RBL-Frauenachter

Kinder & Junioren

Schulrudern

Altsenioren

Alte Herren

Trainingszeiten

Termine Kontakt Gaststätte Bilder Links Impressum


Rudern Alte Herren
24.08.2015 - 21:37 Wanderfahrtbericht Lübeck / Trave 2015
Teilgenommen haben Gerd Schmitt, Bernd Hartmann, Paul Birli, Herbert Wilch und Jochen Gallmeier.
Das Revier sollten die Gewässer um Lübeck mit Trave und Wakenitz sein. Wir schliefen im preisgünstigen Travellerhotel in Lübeck.
Die Planung und Erkundung der Routen und Anlegeplätze hatte Herbert Wilch mit kräftiger Unterstützung seiner Frau durchgeführt.

Der Lübecker Ruderklub war unser Standquartier und stellte uns ein Doppelvierer Gigboot mit Steuerplatz der Fa. Empacher
zur Verfügung. Für die Strecke nach Travemünde war das Boot mit Abdeckungen für Bug und Heck, um Wellenschlag zu verhindern, ausgerüstet. Die Kosten für die Bootsmiete waren die üblichen 4 Euro pro Mann Besatzung und Tag. Einem Vertreter des LRK wurde eine Vereinswimpel und der Bildband "HANAU und der MAIN" mit vielen alten Fotos, auch von der HASSIA, sowie ein Flasche Bocksbeutel übergeben. Eine Mainwanderfahrt des LRK in nächster Zeit ist nicht ausgeschlossen und hierzu wurde Unterstützung der HASSIA zugesagt.

Der Termin war Anreise am 30. 07. und Abreise am 03.08. 2015.
Am Anreisetag hatten wir nachmittags Regen, so dass die Tour in den Oberlauf der Trave leider ausfiel.
Am zweiten Tag ruderten wir planmäßig die Trave flussabwärts. Mittagsrast war beim Seglerverein Schlutup mit Steg am linken Ufer der Trave ,im sogenannten Breitling. Die Trave gleicht hier eher einem See als einem Fluss, der Hochseeschifffahrtsverkehr und die vielen Motorboote und Segelyachten erforderten eine aufmerksame Navigation, insbesondere um einsteigende Wellen zu neutralisieren. Oft machte uns an diesem Tag ein kräftiger Seewind , natürlich von vorn zu schaffen.
Ziel in Travemünde war der bekannte Passatyachthafen, vor dem der Viermaster PASSAT festgemacht ist. Mit dem Hafenmeister war eine sichere Ablage des Bootes und die Unterbringung der beweglichen Ausrüstung vereinbart. Alles klappte hervorragend, so dass die ca 25 km lange Tagesetappe gut bewältigt wurde und wir nach Versorgung von Boot und Ausrüstung mit Bus und PKW zurück ins Hotel fahren konnten.

Am dritten Tag gings mit dem Taxi wieder nach Travemünde und dann im Boot die gleiche Strecke wie am Vortag zurück zum LRK .Diese Fahrt war auf keinen Fall langweilig weil schon bekannt, sondern wegen des besonders guten Wetters und der angenehmen Schiebewindbedingungen ein besonders schöner Rudertag.



Am vierten Tag ruderten wir auf der Wakenitz, einem kleinen Flüsschen, dass aus dem Ratzeburger See kommend, irgendwo in Lübeck in die Trave mündet, bis in den Ratzeburger See. Dazu musste das Boot beim zweiten Lübecker Ruderklub, der Lübecker Rudergesellschaft auf ca 200 m mit einem Wägelchen zu einem Kanal geschoben werden. Diese Strecke erwies sich wegen der landschaftlichen Schönheit und der vielen exklusiven Anwesen an denen man vorbeikam, sowie wegen der urwaldähnlichen Einsamkeit und Ursprünglichkeit als ganz einmalig. Wir ruderten auf glasklarem Wasser, und konnten auch bei großer Wassertiefe immer auf den Grund sehen, was wir vom Main ja leider nicht sagen können. Zum Kaffee wurde auf halber Vormittagsstrecke beim Gasthof Absalomshorst mit guten Anlegemöglichkeiten, und idyllischer Lage sowie gutem Service angelegt. Nach einer kurzen Ehrenrunde im Ratzeburger See dann Mittagsrast auf halber Tagesstrecke im Gasthof Rothenhusen, direkt am Auslauf der Wakenitz aus dem See, ein einmalig schöner Platz für jeden Wassersportler mit Blick auf den See mit Segelbooten und Ausflugsdampfern. Zurück die gleiche Streck, mit leichter mitlaufender Strömung zum LRK. Insgesamt vom Wetter, der Route und den Gastlichkeiten ein einmaliges Erlebnis und wohl der Höhepunkt der Fahrt. Insgesamt das Tagespensum ca 30 km.



Der fünfte Tag war Abreisetag und daher rudermässig etwas kürzer, ca. 7 km: eine Stadtrundfahrt durch Lübeck, durch neue und alte Häfen, vorbei an den Patrizierhäusern und Traditionsseglern. Danach die Routine der Bootsreinigung, übergabe, Verabschiedung usw.
Für 2016 wurde als Revier der Chiemsee (Gasthaus in Gstadt, Boot vom Priener Ruderklub, 4 Nächte, Termin außerhalb der Bayerischen Schulferien!) vereinbart.

Jochen Gallmeier.



11.09.2012 - 18:14 AH-Wanderfahrt auf dem Bodensee vom 27.08. - 02.09. 2012
Montag, 27.08.2012
Am Hauptbahnhof in Hanau trafen sich die Ruderkameraden
Paul Birli, Erich Frank, Jochen Gallmeier, Bernd Hartmann, Peter Kaiser,
Werner Lohfink, Herbert Wilch und unser Gast Sigi Leopold.
Pnktlich ging es mit der DB in Richtung "Schwaebisches Meer" und was nicht
weiter verwundert, wir hatten pltzlich mehr als 20-Minuten Versptung! Doch ein Lob unserem Zugfhrer denn durch einen auerplanmaessigen Halt in Offenburg
konnten wir im Eiltempo doch noch die Schwarzwaldbahn erreichen. Nach der
Fahrt durch eine Bilderbuchlandschaft erreichten wir pnktlich unser Ziel Konstanz.

mehr...